Konservative Denker/innen

 

Ayaan Hirsi Ali

Die unbeugsame Verteidigerin des Westens

GELEHRTE AM AMERICAN ENTERPRISE INSTITUTE | WASHINGTON

Das erste Mal, dass man von Ayaan Hirsi Ali gehört hat war, als sie aus einer Zwangsheirat in Somalia floh und zu einer überzeugten Kritikerin des Islams wurde. Doch ihr Höhenflug endete nicht dort; nach mehr als einer Dekade erfolgreicher Politik in Holland, verliess sie Europa und dessen fragwürdiges Denkfundament bzgl. Immigration und Assimilation um sich auf robusterem Boden nieder zu lassen: das konservative Amerika. Ihr Buch von 2010, Nomad, ermöglicht einen kleinen Einblick in das brillante intellektuelle Fundament ihrer geistigen, geistlichen und politischen Rebellion. Ayaan Hirsi Ali argumentiert dafür, dass der Westen in der Auseinandersetzung mit dem Islamofaschismus die eigene westliche Kultur dem Islam kriegerisch (im geistlichen und geistigen Sinn) entgegen stellt und verwirft die Idee des “Multikulturalismus” vollends:

“Worüber ich sehr optimistisch bin ist, dass die Idee des Multikulturalismus vom Tisch ist. Es ist inzwischen den meisten vernünftigen Menschen klar, dass die Annahme alle Kulturen seien gleich, purer Nonsens ist.”

Ihre Kritiker wehrt sie mit den Worten ab, dass man seine Stimme nicht verstummen lassen soll und grundsätzlich kontinuierlich weiter macht.

Bücher die Sie gelesen hat: Human Accomplishment, von Charles Murray; The Clash of Civilizations, von Samuel Huntington.

.

Die Rede von Ayaan Hirsi Ali am der Max Schmidheiny Lecture

 


-

Linke Diffamation neo-konservativer Denker/innen

-

Wer konservativ ist, wird immer wieder von rumkrakeelenden Versagern als rückständig und unbeliebt dargestellt. Doch irgendwie erfahren Neokonservatismus und Konservatismus, die nicht nur einfach politische Denkrichtungen sind, sondern auch Weltanschauungen, seltsamerweise massiven Zulauf. Ein/e neo-konservative/r Denker/in zu sein ist “in” und die letzte einzige wahre revolutionäre Rebellion.

Es benötigt keine PISA Studien um die massiven Wissenslücken im heutigen Bildungssystem erkennen zu können. Ob dies von einer Ideologisierung der Wissensinstitutionen herrührt, die ihre primäre Aufgabe nicht mehr im Vermitteln von Wissen, sondern einer sozialistischen Indoktrination sehen, sei einmal dahin gestellt. Eine heute mehrheitlich linksideologische Medienwelt tut ihr übriges zu dieser fatalen Degression dazu.

Als wäre dies nicht verheerend genug, trägt die ideologische Krise der Linken äusserst sonderbare, wenn auch altbekannte Früchte. Andersdenkende die sich dem totalitären linken Dogma nicht bedingungslos  unterwerfen, erfahren die massivsten Diffamationen der Person seit den alt-68ern. Wo Argumente zur Sachpolitik der politischen Kontrahenten fehlen, werden mittels Schlagworten und Ressentiments Emotionen und Vorurteile geschürt.

Wie diese Entwicklung auch enden mag, die Verantwortlichen und ihre Unterstützer werden hoffentlich die Verantwortung tragen wollen.

Was allerdings verwundert ist die Tatsache, dass Linke sich immer wieder anmassen ohne jegliches Wissen um Konservatismus, geschweige Neokonservatismus, ebenjene Denker zu schubladisieren. Sie werden sehr demokratisch “präventiv verurteilt” oder aber gar als link-sozialistischer-Genosse “umgelabelt” (“Nazi” = National-Sozialist = Sozialist, lesen Sie diesen PI Artikel oder auch diesen Spiegel Artikel oder diesen Artikel von Welt Online). Das die ideologisch Halbgebildeten von heute grundsätzlich ihre liebe Mühe im Erfassen der Strukturen der Welt haben, zeigt sich gut am Beispiel des Terroranschlages von 1972 auf die israelische Olympiamannschaft in München oder der völlig einseitigen Positionierung westlicher Regierungen und Politiker gegen Israel nach der Abwehr der radikalislamischen “Friedensflotte”.

Linke Gutmenschen-Logik ist nicht nur sehr oft äusserst fragwürdig, sie ist auch vollends unvollständig. Wo immer Linke noch so kleine gemeinsame Schnittmengen zu erkennen “glauben”, werden diese Meinungen und Vermutungen als bewiesene Tatsachen zementiert. Eine solch tiefgreifende Irrung des Geistes ist zwar nur möglich, wenn man keinerlei eigene Grundsätze kennt, sie kann jedoch, siehe Beispiel Deutschland, zu fatalen Konsequenzen führen. So wird in Deutschland ein politisches, demokratisches Engagement rechts von der linken Politik per se als “schlecht” (“Kampf gegen Rechts”) definiert und indoktriniert und ist unlängst zu einem politischen Machtinstrument der linken und links-liberalen Politik geworden. Das effektive Schnittstellen linker Politik, bspw. im Öko-, Wirtschaft- und/oder Sozialbereich mit Neo-Sozialistischen-Nationalisten wie der NPD oder der PNOS ignoriert werden, zeigt die Fortschritte dieser geistigen Regression. Die Taktik ist immer dieselbe: es wird der oder die Überbringer/in der schlechten Nachricht zu kritisieren (Sündenbockarchetypis) als die eigenen Ansichten und das eigene pervertierte ideologische Konstrukt.

Effiziente Strategien gegen wahre Extremismen, aus welcher politischen, religiösen oder sonstigen Ecke diese auch kommen mögen, werden so verunmöglicht, zumindest jedoch gefährlich verfälscht und wortwörtlich intelligenzgemindert. Das lustige dabei ist, dass es vielen Rädelsführern “antikapitalistischer” linker Politik letzten Endes nur um die eigenen staatlichen Forschungsmittel geht.

Dem linken Mob geht es daher bei der Diffamation neo-konservativer Denker/innen schlicht und einfach um die Zerstörung lästiger Konkurrenz. Etwas das Sozialisten schon immer gut konnten. Und sie kennen dabei keinerlei Skrupel, denn Moral und Anstand ist ja sowieso nur etwas für “Spiesser”. Sie spielen die “guten Schweizer”, dabei ist ihnen die Schweiz und Patriotismus ein Dorn im Auge. Sie “verteidigen die Religionsfreiheit”, dabei haben Sie wenig Ahnung von Glauben und arbeiten an dessen Vernichtung wo sie nur können. Auch das Recht ist den Linken egal, es sei denn es nützt ihnen bei der Erreichung ihrer Ziele.

Ansonsten brechen sie das Recht wie es ihnen gefällt. Man geht für “Pace” auf die Strasse und heisst zeitgleich die systematische Ermordung von unzähligen ungeborenen Kindern gut. Sie positionieren sich gerne im “wissenschaftlichen Licht”, sind jedoch diejenigen die mit Chemie bearbeitete Früchte oder Gemüse, die hochmoderne Atomenergie oder grundsätzlich das Licht in den Eigenheimen verfluchen und verbieten möchten. Zu guter Letzt bezieht sich die vermeintlich verfochtene Toleranz, ganz im Gegensatz zu Rosa Luxemburg, immer nur auf die eigene, linke Meinung.

Daher unternehmen wir an dieser Stelle gerne eine Richtigstellung: festgehalten werden muss, dass konservative, und erst recht neokonservative Denker/innen die den Konservatismus wirklich verstehen, sich grundsätzlich nicht in der Nähe des National-Sozialismus aufhalten KÖNNEN, während es wiederum Sozialisten per se SEIN MÜSSEN.

“Linke” sollten also insgesamt zuerst einmal vor der der eigenen Türe wischen. Sie machen sich sonst nämlich lediglich lächerlich.

So nehmen wir uns auf dieser Seite gerne die Zeit berühmte und aufstrebende neo-konservative Denker/innen vorzustellen. Wer sich bisher von einer linksradikalen Journaille oder einer sozialistischen Classe Politique hat “begeistern” lassen, wird überrascht sein, welch faszinierende Persönlichkeiten aus der neo-konservativen Denktradition, die Welt entscheidend geprägt haben, dies heute noch tun und in naher wie auch ferner Zukunft sowieso engagiert tun werden.


 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>



Suchen Sie etwas?

Nutzen Sie das ZISU Suchformular:

Noch nicht fündig geworden? Hinterlassen Sie einen Kommentar oder kontaktieren Sie uns. Ihre Fragen und Meinungen interessieren uns.